Menü

Ihr Kapital – unsere Motivation

Als neutraler Partner bieten wir unseren Mandanten bereits seit 1996 kompetente Vermögensbetreuung, die auf der langjährigen Erfahrung unserer leitenden Mitarbeiter basiert. Unsere Hauptaufgabe ist es, Wertsicherung und Wertzuwachs Ihres Vermögens zu ermöglichen. Der nachhaltige Erfolg und die hohe Kundenzufriedenheit haben uns zum größten bankenunabhängigen Vermögensverwalter im Raum Wiesbaden und Mainz gemacht. Auch national nehmen wir eine Spitzenposition ein. Unsere Mitarbeiter verfolgen stets das Ziel einer langfristigen, wertorientierten Vermögensverwaltung im Sinne unserer Mandanten. Deshalb bieten wir Ihnen individuelle, auf Ihre Situation und Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen an.

Kontakt:

Habbel, Pohlig & Partner
Vermögensverwaltung

Unser Ansatz

Stiftungen stehen im Spannungsfeld der Erwirtschaftung auskömmlicher Erträge zur Erfüllung des Stiftungszwecks einerseits und des Substanzerhalts  auf der Anlageseite andererseits. Hinzu kommt die Besonderheit, dass Stiftungen grundsätzlich auf Dauer angelegt sind.

Vor diesem Hintergrund ergibt sich – auch unter Berücksichtigung der bestehenden Struktur des Stiftungsvermögens – eine spezifische und für jede Stiftung gesondert gelagerte Ausgangsposition, wenn es um die Optimierung der Kapitalanlage geht.

Stiftungsvorstände und –verantwortliche sehen sich in diesem Kontext auch mit der Frage konfrontiert, inwieweit der organisatorische Rahmen es zulässt, Stiftungsvermögen  in Eigenverantwortung zu verwalten  oder diese Aufgabe in die Hände erfahrener Experten zu legen.

Tatsächlich sind viele Stiftungen bestrebt, ihre Anlagestrukturen weiterzuentwickeln und die Kapitalanlage auch aus ganz grundsätzlichen Erwägungen heraus weiter zu diversifizieren.
Wir helfen Stiftungen, hierfür  geeignete Strategien zu entwickeln.

Im Rahmen unserer Vermögensverwaltungsexpertise übernehmen wir dabei insbesondere das Management von liquidem Stiftungsvermögen oder von Teilen dessen.
Die spezifischen Anforderungen der Stiftung werden dabei in einer bindenden Anlagerichtlinie dokumentiert und finden dadurch bei zu treffenden Anlageentscheidungen innerhalb der Vermögensverwaltung fortlaufend und dauerhaft ihre Berücksichtigung.

Risikomanagement

Risikomanagement beginnt grundsätzlich bereits vor der Investition, indem eine geplante Anlageentscheidung sorgfältig im Einzelnen und hinsichtlich ihrer Wirkung auf das Anlageportfolio geprüft wird.

Im Zuge der Umsetzung eines Verwaltungsmandates kommt neben der dezidierten Prüfung ex ante insbesondere der fortlaufenden Überwachung  der Einzelinvestitionen über den Zeitablauf hinweg besondere Bedeutung zu. Hierbei kommen  ein permanentes Research und  auf der technischen Ebene modernste Informationstechnologien zum Einsatz. So wird gewährleistet, dass Chancen genutzt und Risiken kontrolliert werden.

Gegenüber der Stiftung ist ein aussagekräftiges und verständliches Reporting zielführend. Dieses kann in halbjährlichen oder unterjährlichen Abständen (z. B. monatlich) erfolgen. Über vorab definierte Kommunikationswege bleiben unsere Mandanten auch über unsere fortlaufenden Aktivitäten informiert.

So werden Sie Kunde

Bei der Habbel, Pohlig & Partner Vermögensverwaltung steht am Anfang einer Zusammenarbeit immer der ausführliche und persönliche Dialog mit unseren Mandanten. Denn für die Entwicklung einer optimalen Anlagestrategie, die speziell auf die jeweiligen Bedürfnisse (insbesondere auf die Ausschüttungserfordernisse einer Stiftung) abgestimmt ist, bedarf es einer gründlichen und umfassenden Analyse der aktuellen Situation und Anlageziele.

Bei der Auswahl der geeigneten Anlagestrategie sind wir dank unserer langjährigen Erfahrung in der Lage, vorausschauend das Chancen-Risiko-Verhältnis unterschiedlicher Anlagemöglichkeiten einzuschätzen.

Hieraus leitet sich in der gemeinsamen und gründlichen Erörterung die konkrete Ausgestaltung eines Verwaltungsauftrages ab, die insbesondere die Risikotoleranz der Stiftung berücksichtigt.

Anlagerichtlinien und alle Eckpunkte des Verwaltungsmandates werden im Rahmen eines abzuschließenden Vermögensverwaltungsvertrages verbindlich dokumentiert.

Hinsichtlich der Auswahl einer Depotbank stellen wir als bankenunabhängige Vermögensverwaltung eine breite Wahlmöglichkeit für die Anleger zur Verfügung. Darüber hinaus können auch spezifische Wünsche einer Stiftung hinsichtlich einer bestimmten Depotstelle berücksichtigt werden, sofern diese die notwendigen Voraussetzungen der technischen und regulatorischen Anforderungen erfüllt.

Nach Abschluss des Vermögensverwaltungsvertrages erfolgt die Eröffnung von Konto und Depot bei der depotführenden Bank. Die Stiftung behält dabei stets den alleinigen und vollen Zugriff.

Durch eine Transaktionsvollmacht auf dem Depot wird sichergestellt, dass Habbel, Pohlig & Partner als Vermögensverwalter im Rahmen der getroffenen Anlagerichtlinien im Sinne der Stiftung disponieren und das Depot den sich ändernden Kapitalmarktbedingungen anpassen kann.